Bildergalerie Osterurlaub Fränkisches Weinland 2007

 

Stadtmauer des Weinortes Sommerhausen

 

Sommerhausen mit Weinbergen und Main-Radweg

 

Festung Marienberg in Würzburg

 

Weinbau bei der Festung Marienberg

 

im Park der Würzburger Residenz

 

Gesundheit durch Wein?

 

Blick auf den Würzburger Dom

Naturwunder am Main-Radweg

alle Fotos: Willibald Steffen, April 2007


Das Maindreieck südlich von Würzburg ist das Herz des Fränkischen Weinlandes. Die inspirierende Verbindung von Wein und Kultur ist es, die Urlaub im Fränkischen Weinland so einzigartig macht. An den Hängen des Maintales gedeihen auf den wärmespeichernden Muschelkalkböden die für die Landschaft charakteristischen Rebsorten, so auch in Sommerhausen.
Der Ort liegt 12 km südlich von Würzburg, lieblich eingebettet im Tal des Mains unter Weinbergen und Obstwiesen. Die mittelalterliche Stadtmauer hat sich bis heute erhalten, genauso wie fast alle Gebäude im Ortszentrum in den engen, verwinkelten Gassen. Das Rathaus stammt aus dem 16. Jahrhundert. 

Infolge der Bodenbeschaffenheit und des milden Klimas am Main entstehen sehr mineralstoffhaltige Weine mit würzigem Geschmack. Aus der typischen Rebsorte Silvaner werden neutral-fruchtige, erdige Weine erzeugt. Dieser Geschmackseindruck wird durch die körperreiche und trockene Art noch zusätzlich betont. Fränkisch trockene Weine dürfen nur halb soviel Restzucker enthalten wie die Weine anderer Anbaugebiete (vier statt neun Gramm je Liter) und sind daher ideale Begleiter bei Tisch. 
Wegen der klimatischen Bedingungen werden in Franken früh reifende Rebsorten bevorzugt, darunter viele Neuzüchtungen. Die wichtigsten Rebsorten sind Müller-Thurgau und Silvaner,  beliebte Neuzüchtungen sind Rieslaner, Scheurebe, Bacchus (alles Kreuzungen von Silvaner und Riesling) und Kerner (Trollinger x Riesling).

 

Links:

www.sommerhausen.de

www.fraenkisches-weinland.de/

 

zurück    home